Traubeneichenstraße 62-66, 16567 Mühlenbecker Land 033056 783920 info@praxis-thewes.de
Termin buchen

COVID-19 –
Was Sie beachten sollten.

COVID-19 ist eine Infektionskrankheit, die durch das Virus SARS-CoV-2 verursacht wird. Die Übertragung des Virus findet primär über die Luft (Tröpfcheninfektion), ferner über Hände und Gegenstände (Schmierinfektion) statt. Die Krankheit kann mit Fieber, Husten, Atemnot, Geschmacksverlust, Durchfall und Müdigkeit einhergehen. Zuweilen entwickelt sich eine Lungenentzündung. Mit „Long COVID“ bezeichnet man die Spät- oder Langzeitfolgen nach einer akuten COVID-19 Erkrankung.

Wann und wie sollte gegen COVID-19 geimpft werden?

Für eine vollständige Immunisierung sind mit den mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer (Comirnaty) Für eine vollständige Immunisierung sind mit den mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer (Comirnaty) und Moderna (Spikevax) zwei Impfstoffdosen notwendig. Eine zweite Impfstoffdosis muss – je nach Hersteller – in einem bestimmten Abstand zur Vervollständigung der Impfserie verabreicht werden. Für den Vektor-basierten COVID-19-Impfstoff Janssen von Janssen-Cilag International ist bisher nur eine Dosis zur vollständigen Immunisierung erforderlich. Jedoch wird aktuell nach 4 Wochen zu Ergänzungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff geraten.

Was ist die Booster-Impfung?

Durch eine dritte Impfung, die auch Booster-Impfung genannt wird, kann gegen den mit der Zeit leicht sinkenden Impfschutz vorgebeugt werden. Booster-Impfungen gibt es bei uns in der Praxis, vereinbaren Sie dafür gerne einen Termin. Alle Impfberechtigten nach der Coronavirus-Impfverordnung können drei Monate nach der zweiten Impfung ihren Impfschutz auffrischen.
Besonders wichtig ist die dritte Impfung für Personengruppen mit reduzierter oder schnell nachlassender Immunantwort. Es gibt aber eine allgemeine Empfehlung für alle Impfberechtigten, die dritte Impfung zur Auffrischung zu nutzen. Auch wenn eine Erkrankung an Covid-19 trotz Impfung möglich ist, schützt die Impfung vor schweren Krankheitsverläufen und hat eine hohe individuelle Schutzwirkung.

Vereinbaren Sie jetzt bequem online Ihren nächsten Impftermin.

Was mache ich, wenn ich den 2. oder 3. Impftermin verpasst habe?

Auch wenn der Abstand zwischen erster und zweiter oder zweiter und dritter Impfung überschritten wird, kann die Impfserie fortgesetzt werden und muss nicht neu begonnen werden. In der Regel werden Impfserien mit der gleichen Impfung fortgesetzt. Je nachdem, welcher Impfstoff bei den ersten zwei Impfungen gewählt wurde, kann es sinnvoll sein für die dritte Impfung einen anderen Impfstoff zu nehmen, da Kreuzimpfungen die Wirksamkeit verbessern können. Dies betrachten wir individuell je nach Patient und Erstimpfstoff.

Was ist zu beachten, wenn ich Blutgerinnungshemmer nehme?

Für Patienten, die Blutgerinnungshemmer (Antikoagulanzien) einnehmen, ist die intramuskuläre Verabreichung der Impfstoffe dennoch der richtige Weg. Für die Impfung verwenden wir in diesen Fällen sehr feine Injektionskanüle und die Einstichstelle wird nach der Impfung entsprechend länger komprimiert.

Sprechzeiten

Mo. – Fr.: 08:00 – 12:00 Uhr
Mo. + Do.: 16:00 – 18:00 Uhr